top of page

 © M. Königs

Unsere Schule

Betreuende Grundschule 

Die Grundschule Großmaischeid ist eine betreuende Grundschule. Über die Verbandsgemeinde Dierdorf kann sich bei Bedarf und ausreichend vorhandenen freien Plätzen für folgende Zeiten angemeldet werden:

Für das 1. und 2. Schuljahr können folgende Betreuungszeiten angemeldet werden: 

12 - 13 Uhr

12 - 14 Uhr

12 - 15 Uhr

Für das 3. und 4. Schuljahr können folgende Betreuungszeiten angemeldet werden: 

13 - 14 Uhr

13 - 15 Uhr

Der Name unserer Schule und seine Bedeutung


Mit Schreiben vom 06. Juli 1989 erteilte die Bezirksregierung Koblenz die Genehmigung zur Aufnahme des Namens „Hermann-Gmeiner-Schule Maischeid“ in die Bezeichnung der Grundschule Großmaischeid. Seither heißt unsere Schule
 

Hermann-Gmeiner-Schule Maischeid
Grundschule Großmaischeid


Hermann Gmeiner gründete 1949 in Imst / Tirol das erste SOS - Kinderdorf. Sein Ziel war es, elternlosen, verlassenen Kindern - z.B. Kriegswaisen - im SOS - Kinderdorf ein neues Zuhause bei einer guten Mutter und Geschwistern zu geben. Hier sollten sie wieder Geborgenheit und Liebe finden. Er stellte vier Prinzipien auf, die noch heute bei der Gestaltung der SOS-Kinderdörfer ihre Gültigkeit haben:


1. Die Kinder sollten in familienähnlichen Verhältnissen mit einer „Mutter“ zusammen leben.
2. Die Kinder sollten mit „Geschwistern“, also anderen Kindern, aufwachsen.
3. Die Familie lebte in einem eigenen „Haus“.
4. Dieses Haus befand sich in einem „Dorf“.

 

Hermann Gmeiner fand zunächst bei den Behörden keine Zustimmung für seine Idee. „Die Behörden haben mich vor die Tür gesetzt. Man wollte mit einem solchen Narren nichts zu tun haben.“ Zustimmung und Unterstützung fand er in der österreichischen Bevölkerung. Jeder Bürger wurde aufgefordert, die Idee mit einer Spende von einem Schilling (ca.15 Pfennig) zu unterstützen. Das Unmögliche wurde war; bereits Ende 1949 konnte mit dem Bau des Kinderdorfes in Imst begonnen werden. Heute ist die Idee der SOS - Kinderdörfer auf der ganzen Welt verbreitet. In 131 Ländern gibt es 400 SOS-Kinderdörfer und über 1 000 SOS-Zusatzeinrichtungen, darunter auch Schulen, in denen die Kinder mit ihren Altersgenossen aus der Umgebung gemeinsam lernen und aufwachsen. Die Kinder, Eltern und Lehrer der Hermann-Gmeiner-Schule Maischeid unterstützen den Hermann-Gmeiner-Fonds seit fast zwanzig Jahren und wollen damit helfen, dass die Idee Hermann Gmeiners sich überall dort, wo Kinder Hilfe benötigen, durchsetzen kann.

Aktivitäten zugunsten unseres SOS-Patendorfes

Mit der Übernahme der Patenschaft für ein SOS-Kinderdorf verpflichtete sich die Schule zu einer regelmäßigen finanziellen Unterstützung in Form einer Spende. Natürlich kann dieses Geld nicht aus dem, von der Verbandsgemeinde als Schulträger zur Verfügung gestellten, Haushalt entnommen werden. Aus diesem Grund muss dieser Betrag auf andere Weise zusammengetragen werden. Aus dieser Aufgabe für den guten Zweck, hat sich eine kulinarische Tradition entwickelt: unsere Kuchentheke.

Im monatlichen Wechsel bereitet eine Klasse die „Kuchentheke“ für eine Frühstückspause vor. Dazu backen Mütter oder Väter, Omas oder Opas Kuchen, die dann im Mehrzweckraum den Kindern zum Verkauf angeboten werden. Hierbei sind wir auch immer sehr dankbar für einige helfende Hände. Die Preise sind sehr taschengeldfreundlich (50 Cent je Stück).
Übrigens: Auch beim Personal sind die Kuchentheken wegen der Backkünste der Eltern/Großeltern sehr beliebt.

bottom of page